Sie sind hier: Barrierefrei
DeutschEnglishFrancais
11.12.2017 : 4:43 : +0100

Barrierefrei

Barrierefrei - Beratung

Kontaktdaten

Wäller Gesundheit
Netzwerk

Geschäfts- & Servicestelle
Am Bahnhof 1
57632 Seifen
Fon: 0 26 85 / 985 77 66
Fax: 0 26 85 / 985 77 33
Mail@Waeller-Gesundheit.de
www.Waeller-Gesundheit.de

http://www.amk-monjau.de/

Baugeschäft Rötzel GmbH

Unser Planungsbüro
Bernd Rötzel

Herr Bernd Rötzel
Poststrasse 13
57539 Bitzen
Fon: 0 26 82 / 13 76
Info(at)roetzelgmbh.de
www.roetzelgmbh.de

Gerne beraten wir Sie bei Ihrem geplanten Um- und Ausbau.
Ein Formular für eine erste Bestandsaufnahme können Sie gerne downloaden.
Es ist am PC ausfüllbar und kann uns per Email übermittelt werden.

Auch in Zusammenhang mit Ihrem Pflegeteam können wir die notwendigen Arbeiten erfassen.

Fairness und Partnerschaft ist Basis unserer Zusammenarbeit.
Aufgrund einer Besichtigung und Ihren Wünschen erarbeiten wir gerne ein Angebot.

Faire Preise = Festpreis-Garantie ist unsere Philosophie

Barrierefreie Treppen

Das Leben in den eigenen vier Wänden wäre doch so schön,
wenn nicht das Problem der Treppen wäre.

Einige Lösungsansätze:

Rat vom Fachmann zur Wärmedämmung und zum Höhenausgleich von Böden

So ist der Altbau top saniert: Porenleichtbeton eignet sich ideal zur Wärmedämmung und zum Höhenausgleich der Böden. Foto: djd/HeidelbergCement AG

(djd/pt). Tipps zum Höhenausgleich und zur Wärmedämmung von Böden gibt Alexis Pimpachiridis, Produktmanager bei Heidelberger Beton: "Bauherren und Sanierer befassen sich kaum damit, wie der Ausgleich unebener Böden und deren Wärmedämmung zustande kommt. Manche Verarbeiter verwenden noch immer Dämmstoffplatten und lose Ausgleichsschüttungen in Bereichen, wo eigentlich qualitativ hochwertige Schichten nötig sind. Ausgleichsschichten müssen im eingebauten Zustand eine gebundene Form aufweisen - das fordert auch die DIN 18560. Zu Recht, denn bei vielen Versorgungsleitungen auf dem Boden wird die Dämmung zu einem regelrechten Puzzlespiel mit Wärmebrückengefahr, bei nicht normgerechter unebener Dämmschicht weist auch der Estrich ungleichmäßige Stärken auf. Die Folge: Die Estrichplatte trocknet unterschiedlich aus. Dadurch entstehen Spannungen und es können Risse auftreten. Schwankende Estrichstärken bergen auch Gefahren für den Bodenleger. Führt er an irgendeiner Stelle einen Feuchtigkeitstest durch, kann er sich auf das Ergebnis nicht verlassen - womöglich ist der Estrich an dickeren Stellen noch zu feucht. Auf Nummer sicher geht, wer sich eine wärmedämmende Höhenausgleichsschicht fix und fertig anliefern lässt. Sie sollte bauaufsichtlich als druckbelastbarer Wärmedämmstoff zugelassen und regelmäßig auch von unabhängiger Seite kontrolliert sein. Direkt aus dem Fahrmischer wird sie gleichmäßig aufgeschäumt und kontinuierlich mit Polystyrolkugeln vermischt, bevor sie direkt an den Einbauort gelangt. So erzielt man gleichbleibende, berechenbare Eigenschaften, was bei vor Ort angemischten Materialien nicht immer der Fall ist. Bei nur 200 Kilogramm Trockenrohdichte pro Kubikmeter wirft das Material auch bei stärkeren Einbaudicken im Altbau selten statische Probleme auf. Die Flüssigdämmung ist schnell und einfach zu verarbeiten - dank beheizter Herstellwerke auch im Winter. Gefrorene Sandhaufen und Verpackungsreste auf der Baustelle gehören der Vergangenheit an."

Weiterführende Infos: http://www.poriment.de/ 

Älter werden in den eigenen vier Wänden...

...ist der nachvollziehbare Wunsch der meisten älteren Menschen.

Zuhause bedeutet einen Raum zu haben zum Leben, Kontakte zu Nachbarn, Freunden und Angehörigen.

Mit zunehmendem Alter werden mehr als vier fünftel der Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht. Da nur knapp ein Prozent des Wohnraums in Deutschland seniorengerecht ist (ca. 300.000 - 400.000 Wohnungen), müssen besonders ältere Menschen oftmals bedingt durch äußere Umstände einen ungewollten Umzug akzeptieren.
Lebensqualität, Wohlbefinden und Zufriedenheit hängt in hohem Maße von der Art und Weise wie wir wohnen ab.
Daher gilt es, das Zuhause so zu gestalten, dass ein Wohnen zukünftig realisierbar bleibt. Ist es Ihr Wunschziel selbstständiges Wohnen und die eigenständige Haushaltsführung in Ihrer Wohnung und Ihrem Wohnumfeld zu erhalten, zu fördern bzw. wiederherzustellen?
Bei einem "Rundgang durch Ihre Wohnung" zeigen wir Ihnen anhand konkreter Beispiele aus der Beratungspraxis typische Wohnprobleme auf und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam individuelle, realisierbare Lösungsmöglichkeiten.

Ausgezeichnete Unternehmen

Wäller Gesundheit möchte neue Angebote in der Region schaffen.

Barrierefrei Einkaufen

Barrierefreiheit ist ein weites Feld.
Freundlichkeit und Kompetenz im Umgang mit dem Kunden gehört genauso dazu wie Preisauszeichnungen und Gebrauchsanleitungen die für jedermann lesbar sind. Die 8 Punktschrift im sogenanntem Kleingedruckten sollte hierbei zur Vergangenheit gehören.

Transparente Öffnungszeiten, Abstellmöglichkeiten für den Kinderwagen, Eliminierung von Stolperfallen sind hierbei nur das erste kleine Einmaleins der vorhandenen Ressourcen.

AMK (Agentur für Marketing & Kommunikation) startet für Wäller Gesundheit ein erstes Projekt.

Interessierte Unternehmen aus dem Westerwald sind aufgerufen sich zu beteiligen.
Weitere Informationen bei:

Kontaktdaten

A M K
Agentur für Marketing & Kommunikation
Brunnenstraße 10
57614 Fluterschen
Fon: 0 26 81 / 988 120
Fax: 0 26 81 / 988 123
Info(at)amk-monjau.de
www.amk-monjau.de

Barrierefreies Leben

Im Rahmen der Wäller Gesundheit arbeiten wir derzeit sehr stark am Thema

  • Barrierefreiheit

Barrierefreiheit in den verschiedenen Dimensionen

  • Leben
  • Wohnraum
  • Einkaufen
  • Innenstadt

Sie haben Interesse?

  • An einer Beratung als Betroffener
  • Als Anbieter von barrierefreien Leistungen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Geschäfts- und Servicestelle
Wäller Gesundheit
Jochen Monjau
Brunnenstraße 10
57614 Fluterschen
Fon: 0 26 81 / 988 120
Fax: 0 26 81 / 988 123
Mail(at)Waeller-Gesundheit.de

Beim Aufbau unseres Beratungsnetzwerkes achten wir darauf, keine Produkte und Dienstleistungen ausschließlich für Senioren, sondern vielmehr Angebote, die sich durch

  • Komfort
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Sicherheit
  • Funktionalität
  • Ästhetik und nicht zuletzt
  • ansprechendes Design

für jede Generation auszeichnen, anzubieten.

 

Sub Left